Menü

Stay tuned – mit dem GEWA Newsletter!

Carbon-Folie – alles über die Folierung im Carbon-Look

Carbon-Folie – alles über die Folierung im Carbon-Look

Carbon-Folien eignen sich wunderbar, um Fahrzeugteile zum Blickfang zu machen und dekorative Akzente zu setzen. Die Folie kann zwar nicht mit dem Vorteil der besonderen Leichtigkeit glänzen – wie echtes Carbon –, ist dafür aber deutlich günstiger als dieses. Wer seinem Auto also lediglich die elegante und sportliche Optik des Materials verleihen möchte, ist mit Folie gut beraten. In diesem Blogartikel nehmen wir Carbon-Folien ausführlich unter die Lupe.

Carbon-Folie – was sie besonders macht und was sie von anderen Folienarten unterscheidet

Carbon-Folien sind Folien, deren Oberfläche die Optik von Carbon imitiert. Dadurch bieten sie eine einzigartige Optik und – je nach Folie – auch eine schöne Haptik. Wer sich für die Folierung mit der besonderen Folie entscheidet, sollte aber ein paar Dinge beachten: Aufgrund ihres speziellen Aufbaus sind Carbon-Folien dicker als gängige Farbfolien und mitunter leider auch brüchiger. Bei geprägten Carbon-Folien können Sollbruchstellen in den Tälern entstehen. Bei stark haftendem Kleber können aufgrund der höheren Brüchigkeit sowohl die Verklebung als auch das spätere Abziehen schwierig werden. Zudem sind nicht alle Carbon-Folien für die dreidimensionale Verarbeitung geeignet. Die Profis in den zertifizierten GEWA Betrieben wissen, welches Material für welchen Einsatz an welcher Stelle am besten geeignet ist und helfen Ihnen gerne weiter. Sie prüfen Ihr Fahrzeug individuell und werden nur Folie verkleben, die auch sicher und rückstandsfrei wieder entfernt werden kann.

Welche Arten von Carbon-Folie gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Carbon-Klebefolie zu kaufen: bedruckte und geprägte.

Sowohl die geprägten als auch die bedruckten Folien sind in glänzend und matt erhältlich. Beide Varianten eignen sich gleich gut für die Verklebung an Fahrzeugen und anderen Oberflächen und haben für Autoliebhaber und Folierer jeweils ihren ganz eigenen Reiz:

Eine neue Generation von Carbon-Folien überzeugt mittlerweile mit einer sehr realistischen, geprägten Imitation. Die Folien sind täuschend echt, samt glatter Oberfläche in Glanz oder matt. Klar, dass diese Folien ihren Preis haben: Mit ca. 200 Euro netto pro laufenden Meter sollte man schon rechnen. Für Fans des besonderen Looks lohnt die Investition sich aber.

In welchen Ausführungen und Farben sind Carbon-Folien erhältlich?

Heutzutage gibt es viele Hersteller von Carbon-Folien – und fast jeder bietet Folien mit eigenen Carbon-Strukturen und Prägungen an. So ist für jeden Geschmack die passende Folie dabei. Carbon-Folien sind zudem in vielen Farben erhältlich:

Dabei haben die transparenten Ausführungen den großen Vorteil, dass sie beliebig mit jeder Wunschfarbe kombiniert werden können. So sind die Möglichkeiten fast unendlich.

Was sind die Vorteile von Carbon-Folie?

Preis: Alle, denen es nur um die Carbon-Optik und nicht um die Leichtigkeit oder die Stabilität des Materials geht, finden in Carbon-Folie eine tolle Alternative. Und die ist auch noch günstiger als das Original.

Rückrüstbarkeit: Teile des Autos mit Carbon-Optik verschönern – das wäre was! Aber gleich für immer?! Viele bleiben bei der Optik des eigenen Fahrzeugs doch lieber flexibel. Mit Carbon-Folie ist das kein Problem: Wie alle Autofolierungen ist sie nur eine Gestaltung auf Zeit. Es besteht immer die Möglichkeit, die folierten Fahrzeugteile in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Das ist bei einer Beschichtung mit Carbon nicht der Fall.

Einzigartige Optik: Carbon sieht wertig und sportlich aus. Das trifft natürlich auch auf die Carbon-Folierung zu, solange sie professionell aufgebracht wurde. Dabei reicht es schon, wenn nur einige Autoteile foliert werden, um Akzente zu setzen.

Was sind die Unterschiede zwischen 2D-, 3D-, 4D-, 5D-, 6D- und 7D-Carbon-Folie?

Wie soll man bei so vielen Dimensionen noch den Durchblick behalten? Keine Sorge, das müssen Sie gar nicht. Denn eigentlich gibt es nur zwei- und dreidimensionale Folien.

2D steht für Höhe x Breite und ergibt eine flache Ebene. Zudem kann mit 2D ebenso gemeint sein, dass sich die Folie nur für den Einsatz auf absolut flachen Untergründen, zum Beispiel auf der Mittelkonsole, eignet. Kommt die dritte Dimension (= Tiefe) dazu, entsteht ein Raum. Heißt: Man kann eine Prägung fühlen, wenn man über die Folie streicht. Andererseits kann sich 3D auch darauf beziehen, dass die Folie für komplexe, verformte Objekte wie beispielsweise Außenspiegel die richtige Wahl ist. Immer wieder findet man bei der Recherche im Internet aber auch die Bezeichnungen 4D bis 7D. Sie sind wenig aussagekräftig, sondern dienen vielmehr der Vermarktung der jeweiligen Produkte.

Für welche Fahrzeugteile ist eine Carbon-Folierung möglich? Für welche ist sie nicht geeignet?

Grundsätzlich gilt: Wenn der Kleber auf einer Oberfläche hält, dann kann auch Carbon-Folie darauf angebracht werden. Sie sollte sich eben nicht im Laufe der Zeit lösen. So können auch Motorrad oder gar Fahrrad, Boot oder auch Möbel (wie Kühlschränke) prinzipiell foliert werden. Professionelle Folierer haben die Erfahrung, zu beurteilen, auf welchem Untergrund eine Folierung im Einzelfall möglich ist. Da es keine besonders hitzebeständige Carbon-Folie gibt, können Abgasanlagen etc. leider nicht foliert werden. Dafür gibt es genügend Alternativen: Carbon-Folien machen sich auf einzelnen Bauteilen (zum Beispiel Dächern oder Hauben) ebenso gut wie auf Armaturen und Co. im Fahrzeuginneren.

Wie pflegt man eine Carbon-Folierung?

Wer ein paar Dinge beachtet, hat lange Freude an seiner Carbon-Folierung. Bei der optimalen Pflege kommt es zum Beispiel darauf an, ob es sich bei der aufgebrachten Folie um eine offenporige (strukturierte) oder eine laminierte handelt. Und auch das Material, aus dem die Folie besteht, sollten Sie bei der Pflege berücksichtigen. Hierfür gibt es bewährte Pflegemittel, die die Carbon-Folie immer wieder aufs Neue in altem Glanz erstrahlen lassen. Nur das Thema „Polieren“ ist mit Vorsicht zu genießen: Bei offenporigen Prägungen bleiben Politurreste gerne mal in den Tälern hängen. Für das Erscheinungsbild der Folie ist das nicht gerade optimal.

Tipps zur Pflege von Folien verraten Ihnen unsere Profis auch in unserem Blog-Beitrag über die Pflege von Autofolierungen.

Gibt es besondere Herausforderungen bei der Verklebung von Carbon-Folien?

Damit bei der Verklebung von Carbon-Folie überzeugende Resultate erzielt werden, sollten Profis ans Werk. Sie wissen, worauf es bei dem – in der Folierung durchaus anspruchsvollen – Material ankommt. So berücksichtigen Sie Faktoren wie die Laufrichtung der Struktur und deren Homogenität. Zwar laufen auch die Fasern von Carbon-Matten nicht immer ohne Wellen oder Unregelmäßigkeiten über Bauteile, aber bei der Erwärmung von Folien kann es schnell zu punktuellen und äußerst unschönen Verzerrungen kommen. Wie man diese unerwünschten Nebeneffekte vermeidet, wissen die Experten der GEWA zertifizierten Betriebe.

Wie viel kostet eine Folierung mit Carbon-Folie?

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Das liegt daran, dass die Möglichkeiten mit Carbon-Folie so vielfältig sind. Schließlich gibt es unterschiedliche Arten und Qualitäten von Carbon-Folien, diverse Hersteller und natürlich auch individuelle Charakteristika von Fahrzeugen. So pauschal kann man dazu also keine Aussage machen.

Soviel können wir aber sagen: Carbon-Folien sind im Normalfall teurer als die meisten anderen Farbfolien. Ein ganzes Fahrzeug damit zu folieren, übersteigt üblicherweise die 3.000-Euro-Marke. Aber: Vollfolierungen mit Carbon-Folie sind ohnehin unüblich. Normalerweise entscheiden Autoliebhaber sich für Teilfolierungen, die völlig ausreichen, um edle Highlights zu setzen – und die entsprechend günstiger sind. In der Galerie auf dieser Seite finden Sie schöne Beispiele dafür.

Grundsätzlich können Sie sich über die voraussichtlichen Kosten Ihres Folierprojekts auf dem GEWA Preiskalkulator informieren.

Unser Experte:

Robin Bös, Folien Lounge

Robin Bös begeistert Car-Wrapping-Fans in seiner Folien Lounge bereits seit 1996 mit hochwertigen Folierungen und perfekter Verarbeitung. Sein Antrieb: immer wieder neue Ideen umsetzen zu können und Kundinnen und Kunden damit glücklich zu machen. Die Fahrzeuggestaltung mit digital bedruckten und Farbfolien ist sein tägliches Geschäft, die Realisierung außergewöhnlicher Kundenwünsche sein Spezialgebiet. Seit 2015 ist sein Betrieb GEWA zertifiziert.

Stay tuned – mit dem GEWA Newsletter!

Erhalten Sie regelmäßig spannende Neuigkeiten und Informationen rund um das Thema Fahrzeugfolierung.

Mitgliederanmeldung

Stay tuned – mit dem GEWA Newsletter!

Erhalten Sie regelmäßig spannende Neuigkeiten und Informationen rund um das Thema Fahrzeugfolierung.